Nachrichten aus dem ISW Land

Zur Zeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Das Volksbegehren Artenvielfält startet!

Das Volksbegehren Artenvielfält startet!

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Am Donnerstag, den 31. Januar, beginnt der 14-tägige Eintragungszeitraum zur Rettung der Artenvielfalt in Bayern. Unter dem Motto „Rettet die Bienen!“ können bayernweit alle Bürgerinnen und Bürger in ihren Eintragungsstellen und Rathäusern für mehr Artenschutz unterschreiben. Der Trägerkreis aus ÖDP Bayern, LBV (Landesbund für Vogelschutz), Bündnis 90/Die Grünen Bayern und BUND Naturschutz in Bayern informiert direkt zum Start über die bisherige Resonanz, wie es von Seiten des Aktionsbündnisses heißt. Insektenforscher Dr. Andreas Segerer von der Zoologischen Staatssammlung München, der zuletzt bei einer Info-Veranstaltung des Aktionsbündnisses in Mühldorf zum Thema gesprochen hat, ruft zur Teilnahme am Volksbegehren auf. Segerer gegenüber Radio ISW: Es sei auf jeden Fall ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Weiterlesen …

Überholmanöver mit Folgen vor Altöttinger Amtsgericht

Überholmanöver mit Folgen vor Altöttinger Amtsgericht

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Ein Überholvorgang im Straßenverkehr mit schwerwiegenden Folgen steht am Donnerstagnachmittag im Fokus einer Verhandlung am Amtsgericht Altötting. In alkoholisierten Zustand war eine Frau im Juli 2018 mit ihrem Skoda von Marktl in Richtung Perach unterwegs. Als sie einen vor ihr fahrenden Radfahrer überholen wollte, übersah sie, dass dieser gerade dabei war, in Richtung Niederperach abzubiegen – und das auch mit dem ausgestreckten Arm angezeigt hatte. Bei der folgenden Kollision erlitt der Radfahrer multiple Frakturen sowie Prellungen. Wegen fahrlässiger Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Köperverletzung muss sich die Frau nun vor Gericht verantworten.

Weiterlesen …

Arbeitsmarkt zeigt sich zum Jahresbeginn

Arbeitsmarkt zeigt sich zum Jahresbeginn "winterlich"

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Die Arbeitslosenzahlen haben sich in den Landkreisen Altötting und Mühldorf saisonal bedingt im Januar im Vergleich zum Vormonat erhöht. Im Landkreis Altötting waren 2.116 Menschen arbeitslos gemeldet, was eine Quote von 3,4 Prozent ausmacht und einen Anstieg zum Dezember um 0,5 Prozentpunkte bedeutet. Im Vorjahresvergleich sind es allerdings 0,3 Prozentpunkte weniger. Im Landkreis Mühldorf zeigt sich ein ähnliches Bild: Hier betrug im Januar die Arbeitslosenquote 3,6 Prozent. Das bedeutet, es waren 2.332 Menschen arbeitslos gemeldet, 433 mehr als im Dezember. Im Vorjahresvergleich ist ein leichter Rückgang um 1,6 Prozent zu verzeichnen. Dieser Anstieg sei in der Winterarbeitslosigkeit der Außenberufler begründet, von denen die meisten eine Wiedereinstellungszusage für das Frühjahr haben, so Jutta Müller, Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Traunstein.

Weiterlesen …

120 Tausend Kubikmeter PFOA-Aushub aus dem Industriepark bereits abtransportiert

120 Tausend Kubikmeter PFOA-Aushub aus dem Industriepark bereits abtransportiert

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Über 120 Tausend Kubikmeter PFOA-Erdreich sind bereits aus dem Industriepark Gendorf auf Müll-Deponien abtransportiert worden. Wie Burgkirchens Bürgermeister Johann Krichenbauer im Radio-Interview zu bedenken gab, sei bereits vor der Burghauser Intervention ein Großteil des PFOA-belasteten Erdreichs im Industriepark – dort waren es rund 150 Tausend Kubikmeter – zur Deponierung in die neuen Bundesländer transportiert worden. Das stelle keine nachhaltige Lösung dar, regionale Ansätze seien gefordert, so Krichenbauer weiter.

Weiterlesen …

CSU Waldkraiburg will Waldkraiburger Bad am Standort behalten

CSU Waldkraiburg will Waldkraiburger Bad am Standort behalten

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Eine Woche vor der nächsten Stadtratssitzung hat nun auch die CSU Fraktion des Waldkraiburger Stadtrates einen Vorschlag an Bürgermeister Robert Pötzsch über die Zukunft des Waldbades eingebracht: Im Kern geht es darum, das Waldkraiburger Bad am Standort Reichenberger Straße 60 zu erhalten. Außerdem müssten sämtliche Förderungen überprüft werden. Auch seien Gespräche über eine interkommunale Zusammenarbeit mit Aschau am Inn über ein Bad am aktuellen Waldbadstandort zu führen.

Weiterlesen …

Tierquäler in Aschau am Inn unterwegs

Tierquäler in Aschau am Inn unterwegs

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Eine Tierquälerei der besonders grausamen Art wurde jetzt in Aschau am Inn bekannt. Die erschreckende Entdeckung machte am Dienstag, den 29. Januar, eine 27-jährige Pferdebesitzerin. Sie musste beim Versorgen ihrer Stute feststellen, dass eine bislang unbekannte Person das Pferd mit einem noch nicht definierbaren Gegenstand missbraucht hat. Dadurch erlitt das Tier schwerwiegende Verletzungen. Der Tatzeitraum liegt laut Angaben der Polizei zwischen Montag 20 Uhr und Dienstag 9 Uhr.

Weiterlesen …

Eine 88-jährige Autofahrerin übersteht Frontalcrash mit leichten Verletzungen

Eine 88-jährige Autofahrerin übersteht Frontalcrash mit leichten Verletzungen

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Eine 88-Jährige aus Eggenfelden krachte gestern Abend im Gegenverkehr gegen ein anderes Auto.
Dabei wurde sie leicht verletzt. Laut Polizei war die ältere Dame in der Zellhuber Straße ortsauswärts unterwegs und kam in einer leichten Rechtskurve zu weit nach links, wodurch es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw kam, der von einer 61-Jährigen aus Postmünster gelenkt wurde. Die Unfallverursacherin wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, die Frau aus Postmünster bleib unverletzt.

Weiterlesen …

Was bedeutet der Brexit für die Unternehmen in der Region?

Was bedeutet der Brexit für die Unternehmen in der Region?

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Über den Brexit informieren wird eine IHK-Veranstaltung in Mühldorf. Am 29. März 2019 wird Großbritannien die Europäische Union verlassen. Nach der Entscheidung des britischen Unterhauses gegen einen Vertrag mit der EU, der den Austritt für beide Seiten verbindlich regeln würde, bleibt für betroffene Unternehmen die Planungsunsicherheit groß. Die IHK-Veranstaltung zum Brexit will deshalb dabei unterstützen, dass Unternehmen die richtigen Vorkehrungen für den Fall eines ungeordneten Austritts des Vereinigten Königreichs aus der EU treffen und sich bestmöglich darauf vorbereiten. In Einzelgesprächen mit den anwesenden Fachexperten können sie sich informieren, was zu beachten ist, um die betrieblichen Prozesse so gut wie möglich auf das „Worst-Case“-Szenario einzustellen.

Weiterlesen …

Ausgezeichnete P-Seminare aus dem Inn-Salzach-Land

Ausgezeichnete P-Seminare aus dem Inn-Salzach-Land

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

P-Seminare aus der Inn-Salzach-region sind von der bayerischen Staatsregierung ausgezeichnet worden. Insgesamt 23 P-Seminare wurden vom Kultusministerium prämiert - darunter auch Seminare der Gymnasien aus Simbach am Inn und Dorfen. Die Simbacher beschäftigten sich mit einer literarischen Wanderung über die Alpen nach Italien im Fach Deutsch, während die Dorfener sich um gelebte Integration in der Katholischen Religionslehre Gedanken machten.

Weiterlesen …

35-Jähriger kracht mit Auto gegen Baum - schwer verletzt

35-Jähriger kracht mit Auto gegen Baum - schwer verletzt

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Bei Waldkraiburg krachte am Dienstag, den 29. Januar, in den frühen Morgenstunden ein Autofahrer gegen einen Baum und wurde schwer verletzt. Zu dem Unfall gekommen ist es gegen 4.45 Uhr früh auf der Staatsstraße 2352 auf Höhe Föhrenwinkel. Weil er zu schnell unterwegs war, kam ein 35-jähriger Mühldorfer auf eisglatter Fahrbahn von der Straße ab und kollidierte mit einem Baum. Der Pkw-Fahrer wurde schwer verletzt in das Krankenhaus eingeliefert. Der Schaden wird auf rund 3.000 Euro beziffert.

Weiterlesen …

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weiterlesen …